Zenith. Versteckt und doch nicht zu übersehen

 

VERSTECKT UND DOCH NICHT ZU ÜBERSEHEN: MIT DER DEFY EXTREME
MIRROR VERLEIHT DIE MARKE ZENITH IHREM ROBUSTESTEN
CHRONOGRAPHEN EIN KONZEPTIONELLES CAMOUFLAGE-DESIGN.

Ein bislang ungeklärtes uhrmacherisches Phänomen ist in unsere Atmosphäre eingetreten.
ZENITH präsentiert einen noch nie dagewesenen und konzeptionellen Ansatz mit einem
Chronographen, der die Zeit bis auf die 1/100-Sekunde misst: die DEFY Extreme Mirror, mit
einem verspiegelten Camouflage-Design.

Das Modell mit dem ultramodernen Camouflage-Design spiegelt seine Umgebung in allen Farben wider, weist selbst aber keine Farbe auf. Es besitzt eine herausragende geometrische Form, die zugleich so bearbeitet wurde, dass sie sich nahtlos in ihr Umfeld einfügt. Der Antrieb erfolgt mit geradezu verblüffend hoher Frequenz. Die Serie DEFY Extreme schöpft ihre Inspiration nicht nur ausden Elementen, sondern ist auch so konzipiert, dass sie sich selbst extremen Bedingungen anpasst.

Mit der DEFY Extreme Mirror lenkt die Manufaktur ZENITH ihren bislang robustesten
Chronographen auf einen neuen Weg und verleiht ihm einen Ausdruck, der die Realität und unsere Wahrnehmung der Umgebung verschmelzen lässt. Die DEFY Extreme Mirror wirkt geheimnisumwoben und erinnert an eine Art UFO, das inkognito auf unserem Planeten gelandet ist. Auf ihrem vollständig auf Hochglanz polierten Metallgehäuse werden Erde, Himmel und der gesamte Horizont ohne jede Verzerrung reflektiert. Paradoxerweise ist die DEFY Extreme Mirror auffällig und unauffällig zugleich. Sie wagt nicht einmal den Versuch,
sich in ihrer Umgebung zu verstecken, sondern fügt sich nahtlos in sie ein, indem sie alles auf ihrer glänzenden Oberfläche widerspiegelt.

Das kantige Gehäuse und das integrierte Armband sind aus Edelstahl gefertigt und wurden für ein chromähnliches Erscheinungsbild auf Hochglanz poliert. Und nicht nur das Gehäuse ist verspiegelt. Das offene, auf mehreren Ebenen konstruierte Zifferblatt verfügt über ein zentrales Element aus Saphirglas mit einer metallisch verspiegelten Oberfläche, die Licht durchscheinen lässt, zugleich aber auch reflektiert. Die 1/100-Sekunden-Chronographenskala besteht aus satinierten Metallelementen, die für eine gute Ablesbarkeit sorgen und sich gleichzeitig in das optische Thema einfügen.

Das Uhrwerk – das weltweit schnellste automatische Hochfrequenz-Chronographenwerk, das in der Lage ist, 1/100-Sekunden zu messen – kann teilweise durch das offene Zifferblatt und durch den Saphirglasboden bewundert werden. Es besitzt zwei unabhängige Hemmungen, davon eine mit einer Frequenz von 5 Hz (36.000 Halbschwingungen pro Stunde) für die Zeitmessung und eine zweite mit einer Frequenz von 50 Hz (360.000 Halbschwingungen pro Stunde) für den Chronographen. Der sternförmige Rotor der DEFY Extreme Mirror ist in einem silbrig-grauen Metallton gehalten, der farblich zu Gehäuse und Zifferblatt passt. Der Look dieser faszinierenden Uhr wird durch das mitgelieferte Kautschukarmband sowie ein robustes, schwarzes Velcro-Armband abgerundet. Dank dem Schnellwechselsystem lässt sich das Edelstahlarmband problemlos und einfach gegen diese zusätzlichen Armbänder austauschen.

⟶ Original Pressemitteilung von Zenith

Scroll to Top